Kategorien

Air Paris Art Talk

Air Paris Art Talk

Am 22. November fand auf Einladung des Tokyo Art Club, Paris (Förderverein Palais de Tokyo, Paris) eine Gesprächsrunde zu dem Thema „Artist in Residence“ in den Räumlichkeiten des Espace Culturel Louis Vuitton Paris statt.





Folgende Repräsentanten einzelner AIR Programme waren hierzu geladen:
Guillaume Blanc, Direktor AIR Atelier Calder, Saché, Frankreich
Irene Gludowacz, Kuratorin / Project Consulting AIR Loft 8 Wien, Österreich
Marie – Ange Guilleminot, Künstlerin im AIR Atelier Calder
Carleen Hamon, Co- Direktor von Dar Al-Ma`mûn, AIR Marrakesch, Marokko
Marie Fontaine Taittinger, Gründerin von Thallywood AIR Nähe Bangkok, Thailand
Die Diskussion wurde von Arnaud Laporte, Redakteur bei France Culture, moderiert.
Die Gäste waren sowohl Mitglieder des Tokyo Art Club als auch Gäste des Espace Culturel von Louis Vuitton.
Die unterschiedlichen Programme der AIR wurden jeweils vorgestellt, Erfahrungen ausgetauscht sowie über mögliche Kooperationsformen diskutiert. Jedes dieser Programme hat seine persönliche Note, sei es durch die örtlichen Gegebenheiten oder durch den Aufbau des Programms,  welches die jeweiligen Künstler zu ganz unterschiedlichem Schaffen motiviert. Es war interessant zu erfahren, wie die Künstlerin Marie-Ange Guilleminot Ihren Aufenthalt im Atelier Calder empfunden hat, was sie in Ihrer Arbeit entwickelt hat und wie die Umgebung sie dabei  beeinflusst hat. Zwei der geladenen AIR Programme sind privat finanziert: Thallywood, liegt gleich neben der Privat Residenz der Gründerin und LOFT 8 im neuen Kunstareal der Ankerbrotfabrik. Im Gegensatz dazu wird das  Atelier Calder von staatlicher Seite finanziert, richtet sich an etablierte Künstler  und das Terrain ist das ehemalige Atelier von Alexander Calder.  Dar Al-Ma`mûn wird von dem nahegelegenen Hotel Fellah unterstützt und lädt Künstler aus den Nordafrikanischen Regionen ein, die von einer internationalen Jury ausgewählt werden und bietet zusätzlich einen Treffpunkt für Kunst in der Region Marrakesch.
Der anregende Gedankenaustausch dauerte 2 Stunden und die Gäste hielten sich nicht mit Fragen und Erfahrungen zurück. AIR  - ein spannendes Thema, das derzeit viel internationale Resonanz findet.