Kategorien

Stefanie Holler. KOHLE ZEICHEN

Stefanie Holler. KOHLE ZEICHEN

Loft 8 präsentiert in den Räumlichkeiten in Kooperation mit
Atelier Suterena – KOHLE ZEICHEN – Stefanie Holler

 

Adresse:
Atelier Suterena, Esteplatz 8 (Eingang Geusaugasse), 1030 Wien

Auf den ersten Blick könnte man fast glauben, dass es sich bei den schwarz-weiß gehaltenen Bildern um Fotos handelt, wären da nicht die direkt an die Wand genagelten Leinwände deutlich sichtbar. Virtuos aber nur beinahe fotorealistisch präsentieren sich die Zeichnungen der 1988 geborenen Künstlerin. So ist auch gerade die Tatsache, dass man der prominentesten Arbeit der Schau – einer großformatigen Kohlezeichnung – gerade noch ihren Zeichnungscharakter ansieht, ihre absolute Stärke. Malerei die wirklich nicht oder nur ganz aus der Nähe betrachtet von einer fotografischen Abbildung zu unterscheiden ist, läuft schnell Gefahr zur technischen Übung zu verkommen. Hier aber verbleibt – bei allem Naturalismus – jener spezielle Charakter den nur von Menschenhand gezeichnete oder gemalte Bilder haben. Wie die oben erwähnte Leinwand, welche ein kaffeehausübliches Salz- und Pfeffer-Set in extremer Nahsicht zeigt, sind auch die anderen ausgestellten Werke mehr oder weniger inszenierte Stillleben, die von den kleinen Dingen des Alltags bevölkert werden. Eine Spule Nähgarn findet sich hier ebenso wie Pillen und Puppenmöbel. Die Schönheit und Poesie der vielen Kleinigkeiten die unser Leben in der bekannten Form erst möglich machen wird in dieser Ausstellung ganz groß hervorgehoben und bewusst gemacht. Dass immer auch ein Hauch von kühler Leere in diesen an Edward Hopper erinnernden Bildern mitschwingt, verstärkt nur den Eindruck den diese hinterlassen.

Vernissage:

19. Juni 2015
um 19 Uhr

Ausstellungsdauer:

20.06. - 11.07.2015

Galerie

Radetzkystraße 4
1030 Wien

Preview