Kategorien

Anemona
Crisan

Anemona Crisans Werke umfassen zeichnerische Arbeiten auf Papier, Leinwand bis hin zu raumgreifenden, monumentalen Installationen, die sie in Ausstellungsräumen, in Museen, als Kunst am Bau oder im urbanen öffentlichen Raum ausgeführt hat.

In ihren raumbezogenen Installationen steht die Auseinandersetzung zwischen gegebener Architektur und dem gezeichneten Körper im Mittelpunkt. Die Künstlerin bezieht dabei den gesamten Raum (Wände, Decken, Böden) und seine Nutzung ein: Gezeichnete Figuren wandern durch trompe-l’œilhaft gemalte rote Kuben an Wänden und Decken entlang, verschwinden im Boden, um an anderer Stelle wieder aufzutauchen. Die Zeichnung erschließt und erweitert den Realraum und gibt ihm eine neue, virtuelle Qualität. Auf diese Weise wird der Raum zum Bildträger, die BetrachterInnen können die Zeichnung betreten und zu einem Teil der Arbeit werden.

In den jüngsten dunklen Arbeiten, ausgeführt mit Tusche auf Leinwand oder Papier, wendet sich die Künstlerin formal vermehrt einer konstruktiven, abstrakten Sicht auf den Körper zu. Diese Bilder verbinden zeichnerische und malerische Elemente. Hier interessiert sie der Blick unter die Oberfläche des Körpers, in erdachte innere Architekturen, Konstruktionen und Strukturen. Der Kopf als Ort, von dem aus wir uns selbst und den Raum / die Welt um uns herum denken, ist dabei ein zentrales und wiederkehrendes Motiv. Im Gegensatz zum realen, anatomischen Inneren, sehen wir hier eine abstrakte innere Struktur, die durch physikalische, technische Eigenschaften, psychische und emotionale Zustände vermittelt. In einer weiteren Serie mit dem Titel „Duelle/Duette“ sind es Figurenpaare, die in einem tänzerischen Duett/ll ineinandergreifen und auseinaderlaufen, sich anziehen und zugleich abstoßen.

In diesen Werken geht es nicht um ein bestimmtes Individuum und seine persönliche Situation, sondern um grundsätzliche physische und psychische Zustände, die jeden Menschen betreffen.

Das Licht in all seinen Qualitäten – kalt, warm, heiß, als Reflexion, als Lichtquelle – dient Anemona Crisan als konstruktives und atmosphärisches Gestaltungselement, um das Wesen eines denkenden zugleich erdachten Körpers, seine Präsenz und seine Lebendigkeit zu zeigen.

Monografie: Anemona Crisan