Kategorien

Natascha
Renner

Ursprünglich beschäftigt sich Natascha Renner mit Malerei und Menschenportraits. Gesichter sind für Sie Landschaften, die Erzählungen in sich tragen. Die Hinwendung von Malerei zu gezeichneten Landschaften mit aus der Natur geschöpften Motiven ist der Wunsch nach Klarheit und die Suche nach Ursprünglichem. Große Bleistiftzeichnungen auf Papier von abstrahierten Landschaften zeigen Gräser, die fast im Wind wehenden Haaren ähneln. Das Haar der Mutter Erde, so nannte der deutsche Staudengärtner Karl Foerster Gräser. Die Gräser sind Assoziationen aus Renners Leben, passierte Erlebnisse, Eindrücke, Impulse aus einer vergangenen Zeit und aus ihrem Ursprungsland Russland, die Sie bis heute geleiten. Sie stehen für die Sehnsucht nach Freiheit, dem Grenzenlosen und Unbekannten. Die Natur, die einzigartige und großartige Vielfalt in sich trägt, soll uns Menschen zu denken geben, dass ihre Reserven nicht unendlich sind. Der Klimawandel und die Zerstörung der Natur sind ein aktuelles und ernstes Thema auch in der Kunst.