Kategorien

Stylianos
Schicho

Der Wiener Stylianos Schicho inszeniert in seinen großformatigen Werken Mensch und Tier und greift das „Beobachtet sein“ unserer heutigen Gesellschaft auf. In seinen ausschnitthaften Bildwelten wird Kritik an Themen wie Kapitalismus oder Konsumwahn laut. Wenn also überdimensionale Augenpaare den Betrachter mustern, wird der Betrachter zum Betrachteten. Oder mit den Worten des Künstlers: „Es fehlt immer einer im Bild und das ist der, der davor steht.“

Wolfgang Pichler