Kategorien

Thomas
Riess

An der Schnittstelle zwischen Malerei, Grafik, Mixed Media und Video stellt Thomas Riess bewusst gewählte Auszüge aus der Woge von Alltagsreizen in einen veränderten Kontext. Indem er das Faktum mit der Fiktion paart, das Ereignis mit der Erinnerung, Absehbares mit Unabsehbaren oder mit bildlichen Metaphern sowie Raumanomalien spielt, beraubt er, sobald Vorgefundenes der Realität zu nahe, dies wieder seines Inhaltes und oft auch seiner Kenntlichkeit, um den Betrachter nicht in bereits tiefgetretene Pfade zu führen.